Seite auswählen

Dr. Raphael Krämer

Persönliches

Früher, als kleiner Junge, wollte ich Wissenschaftler werden, am liebsten Meeresbiologe oder Weltraumforscher – Hauptsache neues entdecken und verstehen lernen. Mit zunehmendem Alter wandelte sich dieser Wunsch etwas. Die Neugier und der Wunsch Unbekanntes zu entdecken und zu verstehen blieb gleich, doch zielte diese Neugier dann auf etwas anderes, nach innen. Auf die Frage was uns Menschen wirklich ausmacht und verbindet. Deshalb begab ich mich bereits vor dem Abitur auf (m)eine Sinnsuche. Durch zwei lange Indienreisen begann ich mich für fernöstliche und westliche Weisheitslehren zu interessieren und beschäftigte mich viel damit. Anschließend entschloss ich mich für eine Yogalehrer-Ausbildung – eine intensive und prägende Zeit. Während dieser Zeit reifte auch mein Entschluss Medizin zu studieren.

Ich war schon immer ein neugieriger Mensch, mit der Fähigkeit mich für alles Mögliche zu interessieren und wenn möglich auch alles ausprobieren zu wollen. Das macht mein Leben bis heute nicht immer einfach, dafür aber sehr vielfältig und spannend. Glücklicherweise meinte es das Leben gut mit mir und ich konnte meine Entscheidung Medizin zu studieren umsetzen – mit dem Ziel im Bereich der Psychiatrie und Psychotherapie zu arbeiten, denn von all meinen vielen Interessen überwog doch immer der Wunsch danach mit Menschen zu Arbeiten und zu ergründen was uns und unser Leben ausmacht, der Zugang über die menschliche Psyche und Kommunikation begeisterte mich damals und tut es noch heute.
Querdenken, umdenken, kreative Lösungen finden und diese dann in die konkrete Umsetzung zu bringen erfüllt und motiviert mich. Sowohl im therapeutischen, als auch im Beratungs- und Coaching-Kontext kann ich diese Begeisterung leben und anwenden.

Durch die Chance im Alter von 31 Oberarzt zu werden und von Grund auf einen neuen Klinik Standort zu planen, sowohl in der baulichen, als auch in der fachlichen Planung und dem Teambuilding habe ich viele spannende, herausfordernde und prägende Erfahrungen gemacht, die meinen Horizont deutlich über den rein fachlichen hinaus erweiterten.
Neben dem Fachwissen aus meinen verschiedenen Ausbildungen und meiner beruflichen Erfahrung als Facharzt und Führungskraft bringe ich vor allem mich als Person und Persönlichkeit in die Arbeit als Coach und Berater mit ein. Methoden- und Fachwissen halte ich für wichtige Bausteine der erfolgreichen Arbeit, doch nur ergänzt um eine wohlwollenden und klare menschliche Bezugsebene lässt sich daraus ein erfolgreicher Prozess gestalten.

Im Grund meines Herzens bin ich durch und durch Optimist und Menschenfreund und so fällt es mir in der Regel leicht den Standard Coaching Rat – „Probleme als Herausforderungen“ anzusehen nicht nur zu verstehen, sondern auch zu leben. Das Vertrauen in meine Fähigkeiten und noch viel mehr in die Befähigung meiner Mitmenschen, seien es nun Familienmitglieder, Freunde, Kollegen oder Klienten lässt mich auch in schwierigen Situationen fest überzeugt sein, dass es Lösungen gibt – für jede Herausforderung. Nicht immer ist eine Lösung gleich klar, und manches Mal ist scheint eine Lösung auch erst einmal schwierig und doch gibt es Lösungen, sobald man richtig danach sucht.

Dabei sehe ich mich nicht als Lösungsgeber, sondern als Unterstützer in der Lösungsfindung, denn eine Lösung ist aus meiner Sicht nur dann eine gute, wenn sie zur jeweiligen Person passt und aus ihr heraus entwickelt wurde.

Beruf und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildungen

seit 2017 Master Studium „Supervision, Organisationsberatung und Coaching“, Hochschule Kempten
2015 – 2016 Weiterbildung spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen, Stützpunkt Hannover, Dipl.-Psych. Gerd J.Kuznik
2009-20014 Facharztweiterbildung, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
2009 – 2012 Verhaltenstherapie-Curriculum Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie, Psychiatrie Akademie Königslutter
2010 Psychologische Traumatherapie mit EMDR – Level 1
2006 – 2007 NLP-Practitioner (DVNLP)
2004 & 2005 NLP-Training bei Anthony Robbins
2001 Yogalehrer (BYV)

Berufserfahrungen

seit 2016 Dozent an der TU Braunschweig im Weiterbildungsstudiengang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (WSKJP)
seit 2015 Supervisor für Jugendhilfeeinrichtungen
seit 2015 Leitender Oberarzt des AMEOS Klinikums Goslar
2014 – 2015 Oberarzt AMEOS Klinikum Hildesheim
2013 – 2014 Weiterbildungsassistent im AMEOS Klinikum Hildesheim

Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie

seit 2013 2013 – aktuell Vorträge und Workshops zu diversen Gesundheitsthemen und Life-Coaching
2013 Assistenzarzt in der Privat-Nervenklinik Dr. med. Kurt Fontheim, Liebenburg
2012 – 2013 Assistenzarzt in der Paracelsus-Roswitha-Klinik, Bad Gandersheim
2009 – 2012 Weiterbildungsassistent im AMEOS Klinikum Hildesheim
Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie